Die Massagetherapie


Ziel der Massagetherapie ist es, dem Gewebe und der Muskulatur Entspannung zu vermitteln.
In erster Linie sollen die Patienten Verspannungen „bei uns lassen“ und nicht mitnehmen.

In weichen Walk- und Knetbewegungen werden Muskulatur und Gewebe gegeneinander verschoben. Hierdurch lösen sich Verklebungen und Verbackungen in der Oberfläche und in der Tiefe.
Großflächige Streichungen z.B. vermitteln den entspannenden Charakter einer Massagebehandlung.
Es ist auch nicht immer der Rücken, der entspannt werden muss. Manchmal wirkt eine ganz normale Fußmassage sehr angenehm und wohltuend.

Bei sehr vielen Krankheitsbildern der Orthopädie sollte die Massagetherapie unbedingt vor einer krankengymnastischen Übungsbehandlung durchgeführt werden. Der Patient kommt somit schneller und besser vorn seiner hohen Grundspannung „herunter“. Danach lässt sich ein Muskel viel leichter trainieren, Gelenke werden beweglicher.
Da die Massagetherapie innerhalb der heutigen Physiotherapie einen sehr hohen Stellenwert hat, aber nur noch sehr spärlich verordnet wird, haben Sie hier bei  uns im PhysioLymph Centrum die Möglichkeit, diese angenehme Therapieform auch privat in Anspruch zu nehmen.

Wir werden Sie gerne über die Möglichkeiten informieren.