Fangopackungen

Die Fangopackung wird auch als Tiefenwärmeanwendung bezeichnet. Dadurch wirkt sie sehr stoffwechsel- und durchblutungsanregend.
Oftmals ist diese, sehr angenehme Wirkung, dazu bestimmt, den Patienten aus seiner hektischen Welt heraus zu holen und ihn optimal auf die nachfolgende Therapie vorzubereiten.

Die Bezeichnung Fango kommt aus dem Italienischen und bedeutet soviel wie Schlamm, Schmutz oder heilender Schlamm. Es handelt sich um Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs.
In den Ursprungsländern der Fangotherapie werden diese Anwendungen in Form von Fangoschlammpackungen durchgeführt

Wir im PhysioLymph Centrum benutzen Paraffinfangopackungen. Ausgangsstoff hierzu ist ein Paraffinwachs, welcher mit einem natürlichen Peloid, z. B. Fango versetzt wurde. Diese Packungen sind kostengünstiger und besser anwendbar, da sie nach ihrer Sterilisation  mehrfach verwendbar sind.


Heißluftbehandlungen (Infrarot)

Die Heißluftbehandlung, auch Infrarotbehandlung wird als Oberflächenwärme bezeichnet.

Gegenüber der Fangopackung wird hierbei die Wärme nicht so intensiv abgegeben. Sie ist eher sanft und auch nachhaltig angenehm.

Ebenfalls gilt diese Wärmebehandlung auch als optimale Vorbereitung einer Massagetherapie bzw. einer krankengymnastischen Übungsbehandlung.

Die Ultraschall- Wärmetherapie

Die Ultraschall-Wärmetherapie ist eine Behandlung zur gezielten regionalen und punktuellen Erwärmung tiefer gelegener Gewebsschichten in Muskeln, Knochen und Gelenksstrukturen.
Oft wird diese Behandlung in Verbindung mit einer krankengymnastischen Behandlung z.B. bei einer Schultergelenkssteife nach Überlastung durchgeführt. Hierbei geht es darum, verklebte Anteile der Gelenkkapsel zu lösen um das Gelenk wieder beweglicher zu machen